Bei hoher Belastung: Telefonhilfe für Pflegekräfte während der Krise

Während der Corona-Pandemie sind Pflegekräfte physisch und psychisch besonders stark gefordert. Egal ob bei der Pflege von Corona-Patienten, bei der Arbeit im Krankenhaus, in Altenheimen oder bei der häuslichen Versorgung – die Arbeitsbedingungen haben sich kurzfristig stark verändert. Um der psychischen Überbelastung entgegenzuwirken, wird Pflegekräften nun eine kostenfreie psychotherapeutische Telefonhilfe angeboten.

Es herrscht Dauerbelastung zu Corona-Zeiten

Zu der ohnehin schon schwierigen Situation in der Pflege aufgrund von Unterbesetzung, Unterbezahlung und schlechten Arbeitsbedingungen treten nun mit der Corona-Pandemie neue Stressfaktoren auf, die Pflegekräfte belasten. Dazu gehören die Angst vor Ansteckung und der Infektion von Patient*innen. Laut der Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK) Prof. Christel Bienstein seien Pflegekräfte während der Corona-Krise besonderen psychischen Belastungen ausgesetzt. Obwohl die befürchtete Überbelastung der Pflegekapazitäten vermieden werden konnte, sei die Situation nach wie vor eine Extremsituation, weshalb sie für Hilfsangebote wie die Telefonhilfe dankbar sei.

Die Telefonhilfe bietet professionelle Beratungsgespräche

Zahlreiche Telefonnummern für Seelsorge oder Beratungsgespräche während der Krisensituation kursieren im Netz. Auch auf diese und andere Hilfsangebote und Hilfestellungen für Pflegekräfte weist der DBfK auf seiner Homepage hin: Wie man sich an seinem Arbeitsplatz während der Pandemie schützen kann oder welche Coaching-Angebote es gibt. Nun hat der DBfK zusammen mit der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) die psychotherapeutische Telefonhilfe eingerichtet. Sie bietet Pflegekräften die Möglichkeit, ein 30-minütiges Beratungsgespräch mit einer*m ausgebildeter*m Psychotherapeut*in zu führen.

So bekommst du einen Termin

Über die Internetplattform www.psych4nurses.de können sich Interessierte einen Termin sichern. Dabei kann ausgewählt werden, ob ein*e Psychotherapeut*in aus der Nähe das Gespräch führen, oder ob bundesweit nach freien Terminen gesucht werden soll. Die Anfragen werden an ehrenamtlich tätige Psychotherapeut*innen vermittelt, die die Pflegekraft zurückrufen und bei Bedarf an die ambulante Regelversorgung weiterleiten. Erstmalig können Pflegekräfte während dieser Krise kurzfristig professionell unterstützt werden.

Weitere Informationen zur Telefonberatung und Kontaktmöglichkeiten findet ihr hier: www.dbfk.de/covid