Karriere in der Pflege

Deine Ausbildung als Pflegefachkraft muss noch lange nicht das Ende deiner Karriere sein. Wenn man einige Jahre immer im gleichen Beruf gewesen ist, kann sich irgendwann eine gewisse Eintönigkeit und Langeweile einstellen. Wenn man das Gefühl hat, nicht mehr voranzukommen und einem die Arbeit mit Menschen allein nicht mehr glücklich macht, bieten sich viele Weiterbildungsmöglichkeiten in der Pflege. Wer sich weiterbildet, darf dann nicht  mehr nur mitbestimmen, sondern trägt generell mehr Verantwortung.

Dem demographischen Wandel sei Dank, stehen die Karrierechancen in der Pflegebranche sehr gut. In Zukunft soll sich der Bedarf an Fachkräften verdoppeln. Und die Ansprüche an das Pflegepersonal wachsen. Nicht nur Offenheit ist im Umgang mit älteren und behinderten Menschen wichtig, sondern genauso auch soziale Kompetenz und kulturelle Sensibilität.

Mehr Möglichkeiten durch ein Studium

Viele Studiengänge verbinden diese Kompetenzen in einem Studium mit Kenntnissen der BWL. Außerdem werden Personalmanagement, Qualitätsmanagement und Patientenfallmanagement gelehrt. Voraussetzung für das Studium während der Ausbildung ist die Hochschulreife und ein Ausbildungsplatz an einer Einrichtung, die mit einer Hochschule kooperiert. Aber auch nach dem Ende der Ausbildung ist ein Studium möglich. Bachelor- und Masterstudiengäng gibt es unter anderem in den Bereichen Pädagogik oder Management. Das Studium der Pflegewissenschaft beschäftigt sich z.B. mit der Praxis des Berufs, der Pflegeforschung und der Entwicklung neuer Pflegekonzepte.

Viele Studenten bekommen noch während des Studiums einen Job angeboten. Der medizinische Anspruch an die Studenten ist hier viel höher als bei einer normalen Ausbildung zur Pflegefachkraft – aber eben nicht so hoch wie etwa in einem klassischen Medizinstudium. Für viele ist das genau der richtige Mittelweg in ihrer Karriere.

Schnelles Wissen durch Fortbildung

Mit Fortbildungen lassen sich nur innerhalb weniger Tage viele neue Kenntnisse erlangen. Pflegerisches und Therapeutisches Fachwissen, moderne Kommunikationstechniken und die aktuellsten Entwicklungen in der Pflege – das alles wird von Fortbildungsabteilungen und Instituten, Fachgesellschaften, Schulen und Experten angeboten.

Durch Weiterbildung Karriere machen

Sie kosten etwas mehr Zeit als Fortbildungen, sind aber deutlich effektiver für die Karriere: Weiterbildungen. Um an einem dieser Seminare teilnehmen zu können, benötigt man eine Ausbildung in einem Pflegeberuf oder wenigstens einige Jahre Berufserfahrung. Man erweitert hiermit sein Fachwissen und kann so später auch im Management, in der Intensiv- und Anästhesiepflege, sowie in der Fachkrankenpflege im Operationsdienst arbeiten.