21.03. - Der Welt-Down-Syndrom-Tag

Kind mit Trisomie 21

Am Sonntag, dem 21. März, findet der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. 2006 ins Leben gerufen wird er seitdem weltweit gefeiert. Das Datum ist dabei nicht zufällig gewählt, sondern hat eine Bedeutung: Beim Down-Syndrom, also Trisomie 21, haben die betroffenen Menschen das 21. Chromosom drei mal. Bereits in den vergangenen Jahren gab es an diesem Tag immer wieder schöne Aktionen, die auf Trisomie 21, die Herausforderungen, aber auch schöne Geschichten in diesem Zusammenhang aufmerksam machen soll und die Gesellschaft dafür sensibilisieren sollen.

Was ist das Down-Syndrom?

Das Down-Syndrom (Trisomie 21) ist ein natürlich vorkommendes Syndrom, das auf einer erhöhten Chromosomenanzahl basiert. Denn anstatt 46 Chromosomen haben Menschen mit Trisomie 21 in jeder Zelle ihres Körpers 47 Chromosomen. Das Chromosom 21 ist dreifach vorhanden. 1866 berichtete der britische Arzt John L. H. Langdon-Down als erster von der Krankheit, daher stammt auch der Name „Down-Syndrom“. Weltweit gibt es schätzungsweise 5 Millionen Menschen, die mit dem Down-Syndrom zur Welt kommen.

Ein besonderer Tag

Der Welt-Down-Syndrom-Tag wurde 2006 vom Genfer Mediziner Stylianos E. Antonaraki ins Leben gerufen und wird seitdem jedes Jahr am 21.3. gefeiert. Am 19. Dezember 2011 wurde der Tag dann auch von den Vereinten Nationen offiziell anerkannt und erhielt den Titel „UN International Day“. Seit 2012 steht der WDST damit ebenfalls unter dem Banner der UNO.
Die Ziele des Tages sind klar: Mit diversen Veranstaltungen und Organisationen soll weltweit ein öffentliches und vor allem positives Bewusstsein zum Thema Down Syndrom entstehen. Eigens für den Tag wurde 2010 auch der World Down Syndrome Award geschaffen. Jedes Jahr wird hier eine Person, mit oder ohne Trisomie 21, für ihren besonderen ehrenamtlichen Einsatz oder ihr wissenschaftliches und medizinisches Engagement zum Thema Down Syndrom ausgezeichnet.
Der erste Preisträger war Pablo Pineda, ein spanischer Lehrer und Schauspieler mit Down-Syndrom. Er war auch der erste Europäer mit Down-Syndrom, der einen Universitätsabschluss erreichte.

Jeder kann mitmachen – und etwas bewegen

Auch in diesem Jahr soll der Tag trotz Pandemie zelebriert werden. Selbstverständlich ist allen bewusst, dass nicht jedem zu dieser Zeit zu feiern zumute ist. Doch die Aktion Teile Gutes 21 vom Deutschen DS-infoCenter möchte dennoch Aufmunterung, Berührung und Hoffnung schenken. Denn man ist sich sicher, dass das Lachen und Feiern an diesem besonderen Tag den Menschen mit und ohne Trisomie 21 wieder ein bisschen Kraft schenken kann.
Dafür werden alle Menschen mit und ohne Down-Syndrom, Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde, Gruppen und DS-Initiativen, Erzieher*innen, Therapeut*innen, Pädagog*innen dazu aufgefordert, digital etwas Gutes zu teilen. Hierbei kann man ganz kreativ sein. Man kann beispielsweise einen eigenen Song aufnehmen, eine Video-Botschaft, eine Foto-Strecke oder einfach einen simplen mutmachenden Spruch teilen. Das ganze soll dann auf Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #TeileGutes21 verbreitet oder an wdst@teile-gutes21.de gesendet werden.

Quellen:

Touchdown21: https://touchdown21.info/de/seite/5-trisomie-21/article/38-welt-down-syndrom-tag.html

TeileGutes21: https://teile-gutes21.de

Ds-infocenter: https://www.ds-infocenter.de/html/aktionen.html
https://www.ds-infocenter.de/html/dswasistdas.html

Kuriose-Feiertage: https://www.kuriose-feiertage.de/welt-down-syndrom-tag/

Kinderärzte im Netz: https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/down-syndrom-trisomie-21/was-ist-ein-down-syndrom-trisomie-21/