WLAN im Pflegeheim: Die neuen Alten sind vernetzt

Dass andere Länder uns im Bereich der digitalen Vernetzung weit voraus sind, dass sind wir Deutschen uns wohl ständig bewusst. Sogar die Altenheime in Ländern wie den Niederlanden haben schnelleres Netz als manche deutschen Kleinstädte. In den Pflegeheimen dort gibt es nur in seltenen Fällen gar kein WLAN. Dort gehören Rentner, die mit ihren Enkeln über das iPad skypen zum Alltag. Das Internet dient den Bewohnern nicht nur als reines Info-Medium, sondern es ist auch ihr erstes Mittel der Wahl, wenn es darum geht, den Kontakt zur Familie zu halten.

Selten Internet – und wenn, dann nur gegen Bezahlung

Der Kontakt nach Außen durch das Internet ist ein echtes Qualitätsmerkmal in den Niederlanden. In Deutschland ist WLAN in Alten- und Pflegeheimen aber noch lange kein Thema – und das sollte sich dringend ändern. Nur rund ein Drittel der deutschen Seniorenheime hat Internet. Und von diesen Heimen berechnen 80 Prozent die Leistung auch noch extra. In Städten wie Berlin (67%) oder Hamburg (56%) ist die Internetabdeckung in Altenheimen überdurchschnittlich hoch, in Flächenländern wie Baden-Württemberg und Bayern haben fast 80 Prozent der Einrichtungen kein Internet für ihre Bewohner.

Immer mehr Senioren nutzen WLAN

Dabei sind sich Verbände und Heimbetreiber einig: Die Bedeutung des kabellosen Internets in Pflegeeinrichtungen wird immer wichtiger. Die ersten internetaffinen Senioren kommen dieser Tage ins Pflegeheim und wollen das, was sie von zuhause kennen und auch nutzen, nicht missen.
„Ältere Menschen, die heute schon viel mit digitalen Technologien umgehen, wollen auch im hohen Alter nicht darauf verzichten“, sagt dazu der Digitalverband Bitkom. Laut dem statistischen Bundesamt waren bereits im Jahr 2015 schon 48,6 Prozent der Senioren online. 67 Prozent davon sogar täglich. Diese Zahlen werden bis heute noch um einiges gewachsen sein. Und genau deshalb müssen deutsche Senioreneinrichtungen diesen Ansprüchen gerecht werden.

WLAN ist das Tor zur Welt

Doch auch wenn die Nachfrage immer weiter steigt, sollte dies nicht der Hauptgrund für eine gute Internetanbindung sein. Mit Internet wird es vielen Senioren einfacher gemacht, am Leben teilhaben zu können. Gerade die Bewohner von Pflegeheimen sind nicht mehr so mobil und das Internet bietet ihnen so ein Tor zur Welt.
Fotos von der Familie über Whatsapp, Facetime, Filme streamen oder einfach nur aktuelle Nachrichten lesen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und können das Leben der Bewohner bereichern.

Ein Blick in die Zukunft

Und das Potenzial ist riesig, die Anwendungsbereiche erweitern sich stetig. Auch Smart Home Systeme werden bestimmt ein Thema werden, etwa zum Austausch medizinischer Daten, aber auch um Notfälle zu erkennen und zu melden.